[Rezension] ~ Riley: Das Mädchen im Licht



Diesmal habe ich das Buch nicht gelesen, sondern gehört, somit meine erste Rezension zu einem Hörbuch :)


Autorin: Alyson Noel
Verlag:Page & Turner
Broschiert: 12,99€
Seiten: 192
Witzig, frech und einzigartig – Riley nimmt es mit jeder verlorenen Seele auf

Riley Bloom hat einen ganz neuen Lebensabschnitt vor sich - den Tod. Durch einen Autounfall wurde sie aus dem Leben gerissen und von ihrer Schwester Ever getrennt. Ein Abschied, der ihr so schwerfiel, dass sie noch eine Weile als Geist auf der Erde blieb. Aber da auch das schönste Geisterleben einmal ein Ende haben muss, überquerte Riley schließlich die Brücke ins Jenseits. Nur kann sie dort leider auch keine Ruhe finden, denn vom großen Rat wird ihr eine besondere Aufgabe zugeteilt: Sie soll auf der Erde verlorene Seelen einfangen. Und ausgerechnet der langweiligste Junge, dem sie je begegnet ist, wird ihr dabei zur Seite stehen. Riley hat sich das irgendwie anders vorgestellt. Zum Glück hält der Tod noch so einiges für sie bereit ...
Die meisten Menschen halten den Tod für das Ende. 
Das Cover finde ich sehr ansprechend es ist weiß mit einer rosanen Blume darauf, welche zB zu einem Blumenstrauß gehört der auf dem Grab liegt. Aus dem Inneren der Blume kommen schwarze Vögel, die möglicherweise für den Tod stehen und dafür das sie nun frei ist. 
PS: Das ist meine ganz eigene Interpretation von dem Cover, jeder hat natürlich eine andere Meinung.


Es geht um das Mädchen Riley, sie starb mit 12 Jahren bei einem Autounfall mit ihren Eltern und ihrem Hund Buttercup. Ihre Schwester Ivy ist die einzige die den Unfall überlebt hat und weiter auf der Erde lebt. Riley ist seit über einem Jahr tot und nach dem sie sich eine Weile im Sommerland aufgehalten hat, eine Art Zwischenwelt, betrat sie endlich das Jenseits - das HIER. Im Hier bekommt sie eine Aufgabe, sie soll Seelen über die Brücke in das Hier begleiten, eine Art Seelenfängerin, Geisterjägerin. Ihr stetiger Begleiter ist ihr Hund Buttercup, allerdings auch ihr Mentor Boudy. Ein 14-jähriger, eher streberhafter Junge, dem sie von dem großen Rat zugewiesen worden war und mit ihm nun auf der Erdebene Geister fangen durfte. Die Beziehung der beiden ist wirklich einmalig. 

Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr gelungen, auch die Stimme der Leserin ist sehr angenehm zu hören und man kann sich sehr gut in Riley hineinversetzen da die Leserin selbst jünger klingt und es das ganze wirklicher erscheinen lässt. Die Beschreibung von allem gefiel mir ebenfalls sehr gut und ich freu mich schon auf die nächsten Teile. Allerdings lies der Spannungsfaktor etwas zu wünschen übrig, es ist eher ein sehr ruhiges Buch. Die Beziehunge von ihrem Mentor Boudy und Riley ist sehr amüsant, sie sind sehr eigensinnig, alle beide. Allerdings muss ich gestehen ist mir Riley für ihre 12 Jahre doch etwas zu reif, meiner Meinung nach könnte man sie auch für 16 halten.
 3,5 von 5 Federnx3

Bei dem Buch hat mir leider etwas die Spannung gefehlt, deswegen nur 3,5 von 5 Federnx3 
Dennoch ist es auf keinen Fall außer Acht zu lassen :)

GLG JuFax3

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3